Montag, 3. März 2014

Rezension zu Smaragdgrün

Deutscher Titel: Smaragdgrün
Autorin: Kerstin Gier
Erschienen: 2010
Verlag: Arena
Preis: 18.99€
Seiten: 496



Gwendolyn ist am Boden zerstört. War Gideons Liebesgeständnix nur eine Farce, un ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain, in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas unfassbaren, das Gwennys Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Rauschende Ballnächte und wilde Verfolgungsjagden erwarten die Heldin wider Willen und über allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz wirklich heilen kann...

Nachdem ich die ersten beiden Bände verschlungen habe, war ich nun auf das Finale gespannt. Das Buch war wieder einmal sehr spannend geschrieben, wie wir es ja schon von Kerstin Gier kennen. Gwendolyn und Gideon haben wieder einige Abenteuer zu bestehen, bevor es zu dem langersehnten Finale kommt. Ich will hier auch gar nicht zu viel vorweg nehmen. Es sei gesagt, dass dieses Buch genauso spannend ist, wie die anderen beiden Bände der Edelstein- Trilogie. 
Durch unvorhersehbare Wendungen, bleibt der Spannungsbogen stets oben und man will immer wissen wie es weitergeht. Es gibt zwar zwischendurch ein paar langweilige Phasen, aber die sind kaum der Rede wert. Auch das ich bei diesem Buch nichts vorhersehen konnte, war für mich ein sehr positiver Aspekt. Mir ist ein ums andere Mal das Herz stehen geblieben. 
Auch das Ende war nicht absehbar, aber lest selbst. ;) 
Einen kleinen Kritikpunkt habe ich allerdings: Ich persönlich hätte mir das Ende ein wenig länger und zufriedenstellender gewünscht. Für mich blieb einfach zu viel der Fantasie überlassen und ich mag es lieber wenn es ein schönes klares Ende gibt, mit einem kleinen Ausblick auf die Zukunft. Aber das wird wohl jeder anders empfinden. 

Ich kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen, doch wer die anderen Bände gelesen hat, wird schon von sich aus das Finale nicht verpassen wollen. Einziges Manko: Das für mich zu kurze Ende, mir persönlich bleibt zu viel der Fantasie überlassen, ich mag es lieber mit einem kleinen Ausblick auf die Zukunft. Aber dem ein oder anderen wird es so sicher gefallen. 
Und wer sich noch nicht an diese Trilogie getraut hat, dem kann ich nur sagen: Ran an die Bücher! Für alle Fans von Zeitreise Romanen, ein absolutes muss!

Cover: 5/5 Herzen: Auch dieses Cover ist sehr ansprechen und spiegelt die Beziehung der beiden Hauptprotagonisten wieder. 

Inhalt: 5/5 Herzen: Der Inhalt ist wie schon bei den beiden anderen Büchern, spannend und unterhaltsam.

Schreibstil: 5/5 Herzen: Auch der Schreibstiel von Kertin Gier ist gleichbleibend gut und lässt sich flüssig lesen.

Spannung: 5/5 Herzen: Durch verschiedene und vor allem unerwartete Wendungen, wird der Spannungsbogen immer oben gehalten. 

Charaktere: 5/5 Herzen: Auch die Charaktere behalten ihren Tiefgang und wachsen einem nur noch mehr ans Herz.

Alles in allem kann ich für den hervorragenden Schluss der Edelstein-Triologie einfach nur 5 von 5 Bücherherzen vergeben






Kommentare:

  1. Hi,

    Die Trilogie steht bei mir auch noch ungelesen im Regal.. Muss mich langsam wirklich daran trauen, sie anzufangen und dann alle nacheinander zu lesen :) Vor allem wenn man so viel gutes bei Dir darüber liest :)

    Liebe Grüße
    Babs

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja da musst du dich wirklich ran trauen, ich kann die wirklich nur empfehlen :)

      Löschen