Freitag, 3. Januar 2014

Rezension zu Angel Sanctuary

Orginaltitel: Angel Sanctuary
Deutscher Titel: Angel Sanctuary Deluxe
Autor: Kaori Yuuki
Erschienen: 2011
Verlag: Carlsen Verlag
Preis: 14,90 €
Seiten: 404

 
Kaori Yuki wurde am 18. Dezember in Tokio geboren. Kaori Yuki ist ein Künstlername und ihr richtiger Name, sowie ihr Geburtsjahr sind öffentlich nicht bekannt. Begonnen hat ihre Mangaka Karriere bei einem Talentwettbewerb des Hakusensha -Verlages. Dort belegte sie mit ihrem Debut Manga “Natsufuku no Ally” den zweiten Platz, worauf hin sie für den Verlag mehrere Kurzgeschichten zeichnete. Mit Angel Sanctuary schaffte sie dann ihren Durchbruch, dafür unterbrach sie auch ihre Serie Count Cain für einige Jahre. Count Cain hat sie nach Abschluss von Angel Sanctuary unter dem Titel God Child weitergeführt und beendet.
Kaori Yukis Mangas zeichnen sich vor allem durch ihren unverwechselbaren Zeichenstiel aus und durch die Düsterheit die vorrangig in ihren Mangas herrscht. 


„Die Engel Alexiel und Rosiel sind Geschwister und bekämpfen sich wegen einer unglücklichen Liebe unerbittlich. Schließlich verbannt Alexiel ihren Bruder ins Erdreich. Gott sperrt sie als Strafe für diese Tat in einen Kristall ein. Ihre Seele muss fortan in Menschen weiterleben... Der junge Setsuna Mudo weiß zunächst nicht, dass er einer der Träger Alexiels ist. Rosiel will sich währenddessen mit Hilfe des Videospiels »Angel Sanctuary« aus seinem Gefängnis befreien “

Setsuna Mudo trägt die Seele des Engels Alexiel ins sich. Sein Leben ist auch ohne diese Tatsache schon schwer genug, da er unsterblich in seine leibliche! Schwester Sara verliebt ist. Diese Liebe beruht auf Gegenseitigkeit und obwohl beide wissen das es verboten ist, findet diese Liebe doch erfüllung. Als Sara jedoch getötet wird, erwacht die Seele von Alexiel in ihm und er folgt ihr in die Unterwelt, er will alles dafür tun um Sahra zurück zu bekommen.
Doch dafür muss er viele harte Prüfungen bestehen...



 
Ich persönlich liebe diese Reihe. Man denkt ja immer das Comics eher was für Kinder sind, doch das trifft auf diese Reihe definitiv nicht zu. Die Autorin schafft mit ihren Zeichnungen eine düstere Stimmung. Dazu kommt die Handlung über Inzest, so hofft Setzuna am Anfang noch das Sara nicht seine leibliche Schwester ist, denn die Gefühle die er für sie hat, sind nicht normal. Doch schnell stellt sich heraus das diese Hoffnung sinnlos ist. Eigentlich sollte hier der gesunde Menschenverstand einsetzen und man sollte Abscheu vor Setzunas Gefühle empfinden, doch dem ist nicht so. Die Autorin schafft es, dass man sich in Setzuna hineinversetzen kann und mit ihm fühlen kann. Die Liebe zwischen den Beiden ist etwas besonderes und man wünscht sich nichts mehr als das es irgendwie möglich wird, das die beiden zusammen sein können.
Doch es geht nicht nur um die Liebe zwischen Sara und Setzuna. Setzuna trägt die Seele des Engels Alexiel in sich und muss zusammen mit den Dämonen Kurai und Arakune durch etliche Schlachten kämpfen. In diesem Buch sind nicht die Engel die Guten, sondern die Dämonen.
Es ist erfrischend, mal eine etwas andere Weltanschauung zu sehen, in der nicht das typische Gut und Böse herrscht, sondern in der es auch viele Dinge dazwischen gibt.
Ich bin Restlos von dieser Reihe überzeugt und kann sie jedem der Mangas liest nur wärmstens ans Herz legen.


 
Cover: 5/5 Herzen: Die Cover der Reihe sind alle ein Meisterwerk für sich und ein kleines Highlight für jeden der gute Mangazeichnungen zu schätzen weiß

Inhalt: 5/5 Herzen: Die Geschichte ist so vielseitig und es gibt immer wieder neue Facetten.

Zeichenstil: 5/5 Herzen: Der Zeichenstil von Kaori Yuki für mich einfach unverwechselbar.

Spannung: 5/5 Herzen: Durch die vielen Facetten der Geschichte wird es niemals langweilig

Charaktere: 5/5 Herzen: Es gibt so viele Charaktere die man liebgewinnt und jeder ist einzigartig. Setzuna, Sara, Kira, Kurai und Arakune sind nur ein paar davon doch ohne die fünf wäre die Geschichte nicht dieselbe.

Also insgesammt vergebe ich fantastische 5 von 5 Bücherherzen für diesen unglaublichen Manga.

Kommentare:

  1. Wow, das Cover fällt total in mein Beuteschema :3 Die Story hört sich auch interessant an, obwohl mich das Inzest-Thema ein wenig abschreckt. Doch so wie du das erklärst, werde ich mir die Reihe vielleicht doch mal anschauen. Schöne Rezension! :)

    Die Bücherfresszelle
    (http://buecherfresszelle.blogspot.de/)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      Ja dieses Inzest Thema kann echt Abschrenkend sein, aber es ist wirklich so, dass die Autorin es so umsetzt, das man mit Setzuna mitfühlt und nur noch will, dass die beiden sich irgendwie kriegen können. Da ist es einem völlig egal das die Geschwister sind, zumal man es im Laufe der Geschichte völlig vergisst ;)

      LG
      Mone

      Löschen
  2. Das Anime fand ich toll, aber das Manga... es hat sich verlaufen. Ich habe den überblick über die Figuren verloren :-(

    AntwortenLöschen