Dienstag, 12. November 2013

Rezension zu Frostfluch

Orginaltitel: Kiss of Frost
Deutscher Titel: Frostfluch
Autor: Jennifer Estep
Erschienen: 2012
Verlag: Ivi (zugehörig zum Piper Verlag)
Preis: 14,99 €
Seiten: 416 Seiten







ACHTUNG DIESE REZENSION KANN SPOILER ENTHALTEN

siehe Rezension zu Frostkuss


Gwen Frost lebt. Noch. Denn die Schnitter des Chaos haben es auf sie abgesehen. Und deshalb muss Gwen an der Mythos Academy kämpfen lernen. Ihr Lehrer: der attraktive Logan Quinn, in den Gwen heimlich verliebt ist. Die Komplikationen sind allerdings vorprogrammiert, denn der Spartaner hat ihr bereits zu Anfang des Schuljahres das Herz gebrochen. Ein Skiausflug bietet ihr endlich die willkommene Abwechslung vom harten Training - dort lernt sie den umwerfenden Preston kennen. Bald wird jedoch klar, dass Gwen ganz andere Sorgen hat: Die Feinde der Mythos Academy sind ihr auch außerhalb des Campus auf den Fersen und setzen alles daran, Gwen zu töten. Und zu allem Überfluss scheint auch Preston nicht der zu sein, für den sie ihn hält …


Gwen ist im zweiten Jahr an der Mythos Acadenmy. Sie selbst ist erst vor ein paar Monaten an die Schule gekommen, nachdem ihre Mutter bei einem schrecklichen Autounfall ums Leben gekommen ist. Nachdem sie den Mord an eine Schülerin aufgeklärt hat, wurde sie zu Nikes Champion gewählt, doch damit fangen die Probleme erst an. Denn nun sind die Schnitter des Chaos, die dem bösen Gott Loki dienen, hinter ihr her. Aus diesem Grund soll der attraktive Spartaner Logan sie im Waffenkampf trainieren. Zu Dumm nur das sie sich unsterblich in ihn verliebt hat. Und noch blöder ist es, das Logan eine feste Freundin hat. Doch als die ganze Academy, an einem Wochenende in die Berge in ein Luxusresort fährt, kommen Logan und Gwen sich sehr nahe. Und das obwohl sie auch den unheimlich süßen Preston kennengelernt hat. Doch wer ist Preston eingentlich? Gwen soll es auf die harte Tour erfahren...
Ich habe dieses Buch förmlich verschlungen. Während ich mit dem ersten Band am Anfang etwas Probleme hatte, da es so langatmig war, fesselte der zweite Band mich von Anfang an. Ich konnte das Buch kaum wegpacken. Die Autorin bleibt sich ihrem Schreibstil treu und das Buch liest sich sehr flüssig. Altbekannte Charaktere entwikeln sich weiter und Gwen schließt neue Freundschaften. Einige Charaktere aus dem ersten Band lernt man besser kennen und sie wachsen einem ans Herz.
Es ist die erste Reihe, bei der ich mit ruhigen Gewissen sagen kann, das der zweite Band um längen besser ist als der erste. Alle die den ersten Band mochten, werden diesen lieben!


Cover: 5/5 Sternen: Das Cover ist geheimnisvoll und Mystisch, es sprach mich sofort an.

Inhalt: 5/5 Sternen: Dieses Buch hat mich von Anfang an gefesselt. Die Charaktere entwickeln sich weiter und einige wachsen einem richtig ans Herz

Schreibstil: 4/5 Sternen: Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen.

Spannung: 5/5 Sternen: Bei diesem Buch bleibt der Spannungsbogen stets oben.

Charaktere: 5/5 Sternen: Man wächst mit den alten und lernt neue Charaktere kennen. Auch an die Namen gewöhnt man sich.



Gesammtwertung: Ich kann nicht anders als für dieses Buch 5 von 5 Sternen zu vergeben.


Kommentare:

  1. hmmm... vielleicht sollte ich der Reihe ja doch nochmal eine Chance geben. Den ersten Band (hab ihn vor ein paar Tagen gelesen) fand ich teilweise gut, teilweise langweilige und teilweise echt nervig ich hätte das Buch manchmal am liebsten an die Wand geklatscht, wäre noch eine doofe Wiederholung vorgekommen. Denn das war mir definitiv zu viel. Ich dachte beim Lesen ständig "Ich bin nicht doof und ein Kurzzeitgedächtnis habe ich auch nicht, vor 10 Seiten wurde dies und jenes doch fast genau im gleichen Wortlaut schon mal beschrieben" arrgh das fand ich echt ätzend ^^

    Ach ich weiß nicht deine rezi klingt wieder gut :) Da muss ich mir glaub ich noch ein paar Gedanken machen :)

    LG ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      Ja ich muss dir Recht geben, die städnigen Widerholungen nerven etwas, allerdings ist meine persönliche Meinung, das bei Band 2 die Spannung und die Wendungen dies wieder wett machen, was mir im ersten Teil ja auch gefehlt hat, waren die zwischenmenschlichen Interaktionen, da Gwen ja kaum Freunde hatte. Das ändert sich im zweiten Band und auch das geplänkel zwischen Logan und Gwen ist echt erfrischend.
      Finde ich. Man muss ja immer sagen, dass es meine Meinung ist und das andere das ja anders sehen könnten, aber ich selbst denke es ist ein Versuch wert ;)
      LG Mone

      Löschen
  2. Danke,
    ich finde es gut unterschiedliche Meinungen zu hören und ich finds ja auch schön, dass dir das Buch so gut gefallen hat :) Ich kann mir auch gut vorstellen, dass es im zweiten Band spannender ist. Wie gesagt ich überlegs mir einfach nochmal :)

    LG

    AntwortenLöschen