Sonntag, 13. Oktober 2013

[Rezension] Evermore - die Unsterblichen

Das Cover:

Originaltitel: The Immortals 01 - Evermore
Deutscher Titel: Evermore – Die Unsterblichen
Autor: Alyson Noél
Erschienen: 2009
Verlag: Page & Turner
Preis: 9.50 €
Seiten: 384 


Alyson Noel wurde am 3. Dezember 1967 in Laguna Beach.
Aufgewachsen ist die Autorin in Orange County und lebte nach der Highschool auf Mykonos. Bevor sie Autorin wurde, hat sie in vielen anderen Jobs gearbeitet. Unter anderem als Stewardess, Rezeptionsmitarbeiterin oder auch Juwelierin. Und das obwohl sie schon in der Schulzeit dazu inspiriert wurde, Autorin zu werden. Evermore ist auch die bekannteste Serie, die sie geschrieben hat. Auch ihre zweite Reihe, Riley Bloom, welches eine Spinn off Serie zu Evermore ist, ist sehr bekannt geworden. Heute lebt sie wieder in Laguna Beach und widmet sich ihren Büchern.








 
„Als Ever ihm zum ersten Mal in die Augen sieht, scheint ihre Welt plötzlich eine andere zu sein. Damen hat etwas, das Ever tief berührt. Seit sie als Einzige schwerverletzt den Autounfall überlebte , dem ihre gesamte Familie zum Opfer fiel, hat sie sich nicht mehr so glücklich gefühlt, wie in diesem Augenblick. Aber irgendetwas ist merkwürdig an Damen. Denn seit die dem Tod so nah war, besitzt sie eine Einzigartige Fähigkeit, die Gedanken der Menschen um sie herum hören zu können. Doch nicht so bei Damen: keine Gedanken, nicht der leiseste Ton, nichts. Kann es sein das Damens Seele tot ist und er schon lange nicht mehr lebt? Aber woher kommen dann diese starken Gefühle die die beiden verbinden?“


Ever ist ein hübscher Teenager. Sie hat schöne blonde Haare und eine schlanke Figur. An ihrer alten Schule als die Welt noch in Ordnung war, war sie beliebt und hatte einen Freund. Sie ging gerne zur Schule. Doch das ist jetzt vorbei, denn seit einem Autounfall bei dem alle, außer sie selbst ums Leben kamen, kann sie die Gedanken der anderen hören, sie kann ein Buch berühren und kennt deren gesamten Inhalt, sie berührt eine Person und sieht deren Erinnerungen. Um all diese unangenehmen Dinge auszuschalten, zieht sie schlabberige Kleidung an, Kapuzenshirt und hat immer ihren I-Pod bei sich, den sie so laut aufdreht, das die Gedanken der anderen in den Hintergrund rücken. An ihrer neuen Schule, auf die sie kommt, weil sie fortan bei ihrer Tante wohnt, ist sie wegen ihres Auftretens, schnell als Freak verschrieen und die Schule wird zum Höllentrip, bis Damen kommt und ihre Welt vollkommen auf den Kopf stellt...








Ich habe Evermore gekauft, um es auf meinen SuB zu legen und später einmal zu lesen. Doch dann hat mich das Cover ständig so angelacht und ich dachte mir ein Blick ins Buch wird schon nicht schaden. Doch dann konnte ich es einfach nicht mehr bei Seite legen und ich hatte das Buch innerhalb von drei Tagen durch gelesen. Ich denke das sagt schon einiges. Ich finde dieses Buch sehr spannend und fesselnd. Alyson Noel hat so eine realistische Art zu schreiben. Man fühlt sich als wäre man bei den Unterhaltungen dabei. Das Buch wird in Ich-Version geschrieben und die Protagonistin, Ever, erzählt ihre Geschichte. Die Ausdrücke die auch verwendet werden, geben einem wirklich das Gefühl, das da ein Teenager von seiner völlig verdrehten Welt erzählt. Ein Teenager der einfach nicht begreifen kann wie all diese Dinge möglich sein können. Dabei kommt auch die Romantik und das Gefühl nicht zu kurz. Man fühlt mit Ever mit und ich konnte ihre Empfindungen immer nachvollziehen. Auch das Geheimnis um Damen, macht dieses Buch so spannend. Man fragt sich ständig was es mit ihm auf sich hat und wird teilweise auch auf falsche Fährten gelockt. Die Gefühlswelt von Ever und ihre Empfindungen ihren Freunden und Damen gegenüber, machen dieses Buch zum Genuss für jeden Romantik-Fantasy Fan. Ich kann es nur weiterempfehlen und freue mich auf die Fortsetzungen. 








Cover: 5/5 Sternen: Ich habe dieses Buch nur deshalb schon früher in die Hand genommen, weil das Cover mich so verlockt hat.

Inhalt: 5/5 Sternen: Ein spannender Genuss von Anfang bis Ende

Schreibstil: 5/5 Sternen: Das Buch liest sich sehr flüssig und die Autorin versteht es Gedanken und Gefühle realistisch herüber zu bringen

Spannung: 5/5 Sternen: Das Buch ist von Anfang an spannend und Alyson Noel, hält den Spannungsbogen des Buches durchweg oben.

Charaktere: 5/5 Sterne: Die Charaktere sind vielseitig und so bunt wie ein Meer von Blumen. Was das Buch noch schöner macht.



Gesammtwertung: 
5/5 Sternen

Kommentare:

  1. Hört sich gut an, vielleicht wandert es noch auf meinen SuB ;)
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gesagt, ich kann es nur empfehlen, war auch sehr überrascht, da mich der Klappentext eigentlich nicht so angesprochen hatte ;)

      LG

      Löschen